«

»

Jan 27

ESV Lok Beucha vs. SVT1

Bevor wir nun nachher nach Mörtitz aufbrechen, möchten wir noch einen Rückblick auf die Rückrunden-Begegnung mit Beucha wagen. Anders als zu Hinrunde traten dieses Mal beide Team in voller Besetzung an.

Die Doppel:

Martin und Karsten machen weiter wo sie aufgehört haben. Klares 3:0 gegen Schunke und Haase.

Dietmar und Robert spielten sich zu Beginn mit langen Ballwechseln warm. Kniza/Martin spielten clever. Wenn beide zu weit hinterm Tisch stehen kommen kurze Bälle und wenn sie zu nah am Tisch stehen kommen lange Bälle auf den Bauch. 0:3

Franz und Flori lagen recht schnell 0:2 zurück. Nachdem unsere Männer feststellten, dass man sich auch bewegen kann kommen sogar zwei Sätze auf die Haben-Seite. Satz 5 ist dann ausgeglichen mit dem besseren Ende für uns. 3:2

Zwischenstand 2:1

Runde 1:

Martin hatte gegen Kniza anfangs leichte Probleme, konnte diese aber lösen. Am Ende klar 3:0. Karsten hatte am zweiten Tisch Schunke vor der Brust. Nach 0:2 kam er auf 2:2 ran. Im Entscheidungssatz liegt er 0:5 zurück. Dieser Rückstand ist am Ende zu groß. 2:3. Franz kam gegen Martin nie ins Spiel. Einzig ein Satz sprang raus. 1:3. Dietmar machte hingegen Haase das Leben schwer. Starke Vorstellung und verdient 3:0. Unser Duo unten legte im Parallelflug gegen Hintsche und Thomas los wie die Feuerwehr. 2:0 Führung. Genauso parallel fingen sich beide dann aber einen Ausgleich ein. Robert zog im Fünften den Kürzeren und musste Thomas gratulieren. Flori machte es besser. 3:2

Zwischenstand 5:4, alle ist drin.

Runde 2:

Martin gegen Schunke. Ein sehr Taktik geprägtes Spiel. Nach 2:1 Führung konnte Martin die Chance nicht nutzen und unterlag 2:3. Am Nebentisch brauchte Karsten nach 2:0 Führung drei Anläufe für den wichtigen Punkt. 3:2. In der Mitte blieb das Bild gleich. Gegen Haase wird gewonnen (Franz 3:1), gegen Martin verloren (Dietmar 1:3). Von Unten kam leider kein Punkt dazu. Robert verlor 1:3 gegen Hintsche, Flori gegen Thomas 2:3.

Mit 7:8 musste es mal wieder das Doppel richten :)

Das können wir. Gegen Kniza/Martin lief es gut. 3:0 für uns und somit das Remis gesichert. Am Ende für alle verdient.

Tresi…Gooo!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>