«

»

Jan 27

LSV Mörtitz 2 vs. SVT1

Es ist das Spiel der vergebenen Chancen. Nach dem Hinrunden-Remis wussten wir aber schon, dass es schwer wird. Schon die Anfahrt war wieder ein Erlebnis. :D Wie man in einem so kleinem Ort so viele Runden fahren kann, Wahnsinn. Schlussendlich haben wir das (Spiel-)Lokal aber doch noch gefunden. Wir freuten uns, dass dieses Jahr das Wetter mitspielte, es war angenehm warm, demnach war die Spielhalle kein Kühlschrank. :D

Franz glänzte heute mit Abwesenheit (Grüße nach Ösi-Land!) und schickte Gordon ins Rennen. Die Doppel starteten auch eigentlich ganz gut. Zwar mühten sich Martin und Karsten heute etwas mehr, mit 3:1 lief es dann aber doch noch zusammen. Dietmar und Robert führten 1:0, 2:1 UND 10:6/11:10 im Fünften. Doch irgendwie ging das Ding doch noch weg. Mist. :( Flori/Gordon fanden nie ins Spiel. 0:3.

Runde 1:

Martin konnte gegen Just Kräfte sparen. Locker 3:0. Karsten fing sich nach anfänglicher Schwächephase und wies Mattersteig bärenstark in die Grenzen. Unser Dietmar machte heute gegen den sicheren Reuter das beste Spiel seit Jahren. Zwar schmolz der 2:0 Vorsprung auf 2:2, doch mit viel Bewegung in alle Richtungen und dem entscheidenden taktischen Schachzug im Entscheidungssatz steht das 3:2. Robert hatte gegen Witzke nicht so viel Erfolg. 0:3. Unten lagen Gordon (vs. Bartl) und Flroian (vs. Gegner) 1:2 bzw. 0:2 zurück. Beide schafften sich aber in den fünften Satz zu spielen. Florian machte den Sack zu, Gordon musste gratulieren.

Zwischenstand: 5:4. Es blieb eng.

Runde 2:

Martin gegen Mattersteig, Was soll man sagen. Aufschlagannahme bis zum Schluss mies. Nach 0:2 zumindest 2:2 und Führung zur Satzmitte in Satz 5. Nach 8:10 Ausgleich. Half alles nix. 11:13 und 2:3. Nebenan sah es nicht besser aus. 0:3 bei Karsten gegen Just, unerwartet. Auch Dietmar und Robert konnten nicht punkten, somit waren die Hoffnung im unteren Paarkreuz. BEIDE liegen 0:2 zurück, eigentlich schon alles durch, DOCH DANN liegen BEIDE 2:2 gleichauf, alles wieder drin! Flori eiskalt. Den fünften holt er sich locker. 3:2. So, jetzt alle Augen auf Gordon, unsere Hoffnung fürs Doppel. Schnell liegt er 0:4 zurück. (Jetzt musste der Karsten vor die Halle, das hilft, wenn er nicht guckt. :) ). Und siehe da, jetzt ging es los.

4:4
5:4
5:5
6:5
7:5
8:5
8:6
8:7
8:8

 Timeout von Gordon.
8:9
8:10
8:11
Mist!!!

Wieder unglücklich. 2:3.

Wir haben das Spiel verloren. Unnötig, aber verdient. Glückwunsch an Mörtitz.

Jetzt heißt es aufstehen, abputzen und gegen Taucha (10. Februar, 14 Uhr zu Hause) wieder siegen.

Tresi…Gooo!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>