«

»

Mrz 19

Doppelpunktspiel und “Finale” in der Bezirksklasse

Nach langer Spielpause war es nun am Samstag endlich soweit. Der ultimative Entscheidungstag, ob es für Tresi nun um den erneuten Aufstieg in die BL geht oder nicht.

Zur Entscheidungsfindung stand als erstes der noch ungeschlagene Tabellenführer Rotation auf dem Programm und im Anschluss dann unser direkter Verfolger Liebertwolkwitz auf Platz 3.

Los ging es trotz stark winterlichen Verhältnissen in heimischen Gefilden pünktlich 10Uhr. Beide Teams in vollständiger Besetzung. Allerdings hatte die aktuelle Grippewelle unsere Gäste überrollt, so dass außer Majunke eigentlich keiner der Leipziger offiziell als gesund eingestuft werden konnte. Voraussetzungen damit für die durch die Bank weg fitten Tresis also schonmal gut. Sogar Franz war unverletzt :D. Flori wirkte zwar noch wie ein Komapatient aber das ist wohl um die Uhrzeit bei ihm normal ;)

D1:

Martin und ich hatten mit Majunke und Lesser zu Beginn ein paar Probleme kamen dann aber immer besser ins Spiel und konnten das Ding trotz anfänglichen Wackler in üblicher Manier zu machen. 3:1

D2:

Bei Robert und Dietmar passte es heut endlich mal und unter strenger Anleitung von Dietmar ;) gelang Tresi doch einigermaßen unerwartet ein 3:1 gegen Meyer/Vetter.

D3:

Sollte das Wunder von Machern tatsächlich wahr werden??? Ein 3:0 Auftakt gegen den Tabellenführer??? Ich wollte schon die Sektflasche rausholen… aber Franz und Flori wollten es dann doch etwas spannender gestalten und ließen Hort und Ronczka ihren 3:0 Erfolg :P

Mit 2:1 also in die Einzel:

Bei Hort war ich schon im Hinspiel verblüfft, mit welcher Leichtigkeit Martin gewinnen konnte. Und auch heute in Satz 1 und 2 Hort eigentlich chancenlos. Satz 3 dann allerdings mit erheblicher Reduzierung der Fehlerquote und dem Anschluss. Dann konnte Martin aber nochmal ein Gang hochschalten und das Ding war durch. 3:1.

Ronczka bat um Vorverlegung seines Spiels gegen Flori, daher ziehe ich den im Bericht auch einfach mal vor.

Flori wie schon beschrieben vermutlich noch halb im Bett startete suboptimal mit 1:11 wurde aber dann doch langsam munter. Von 0:2 auf 2:2 … im letzten Satz liefs dann aber wieder ähnlich wie im ersten.  Leider 2:3 für Rotation.

Gegen Majunke wusste ich schon, dass ich mich wieder strecken muss, da das Spiel vornehmlich über meine Ausdauer entschieden werden würde. Um dem etwas vorzubeugen versuchte ich meine Rückhand einfach öfter mal offensiv ins Spiel zu bringen, was mir auch in Satz 1 recht gut gelang.

In Satz 2 zögerte ich einfach zu lange und Majunke attakierte immer früher, so dass ich den Satz ziemlich deutlich abgeben musste.

Vor Satz 3 dann der wichtige Tip von Martin, entgegen der üblichen Logik auf Majunke die Bälle nicht zu kurz zu spielen, da er mir diese mit seiner Ekelnoppe und seiner extremen Nähe zu Platte einfach zurückstechen konnte. Stattdessen lange Schnittbälle und ich hab alle Zeit der Welt. Zwar unter Strich dann 50:50 finish in Satz 3 mit 13:11 für mich aber im 4ten konnte ich das Ganze dann noch besser umsetzen und das Ding war mit 3:1 durch. Rückhand kam offensiv ganz gut und ich entsinne mich auch an den ein oder anderen Vorhandtops. So kanns weitergehen.

Dietmar nun gegen Vetter. Und was soll ich sagen… keine Chance für Dietmar. Vetter mit 0 Problemen auf Dietmars Belag und drosch einfach nur alles druff o_O. 0:3

Franz gegen Meyer. Abgesehen davon das Meyer verstärkt durch die Erkältung schnaufte wie Walross, richtig gutes Spiel von Franz. Ungefährdet und verdient 3:0

Nun Robert gegen Ronczka. Gegen Flori hatte der Kollege von Rotation schon gezeigt, wie gefährlich er war. Robert schien das allerdings nicht zu interessieren. Ebenso wie Franz, richtig gutes Spiel und auch mal ohne Schwächephase. 3:0 .. stark.

Flori nun gegen Lesser. Der lag Flori eher. Lesser selber zu passiv bei Schupfbällen und Flori mit abgeklärtem lockeren Schupf bis zum entscheidenden Moment und dann das übliche RUNGS .. notfalls auch RUNGS RUNGS ;) … 3:0

Zwischenstand: 7:3 (2tes Spiel von Ronczka hier schon dabei) … aber noch nicht zu früh feiern … das geht meistens schief

Martin hatte bereits im Hinspiel mit Majunke seine Probleme. Je stärker man auf seine Noppe spielt, desto unangehmer wird sie. Martin zwar immer ganz dicht dran, aber zunäcsht mit -9 und -14 … 0:2

Majunke vermutlich schon im Siegestaumel aber jäh mit 11:1 zurückgeholt. Gefolgt von 11:6 und da war der 5te Satz. Martins Aufholjagd diesmal allerdings vergeblich. Auch wenn er durch die Auszeit den Fehlstart im 5ten nochmal aufholen konnte, am Ende 8:11 … einfach zu oft den Anfang verschenkt/verschlafen wie auch immer. Schade.

Am Nebentisch durfte ich gegen meine Angstgegner Hort. Im Hinspiel war ich völlig chancenlos und hoffte nur auf eine ähnlich hohe Fehlerquote meines Gegners wie schon gegen Martin.

Hort lies mir heute allerdings genug Zeit selber Druck aufzubauen. Als er schließlich merkte, dass er wohl oder übel mehr riskieren musste, war es praktisch zu spät, da ich  mittlerweile die Punkte gefunden hatte, bei denen er hinterm Netz passiv bleiben musste.

Unterm Strich klopf ich mir mal kurz selbst auf die Schulter… genau richtig gespielt, auch wenn er mir gerade im 3ten einige Geschenke in Form von verballerten Hohen Bällen machte. Danke an seine Erkältung :P ;)…3:0

8:4 … ein Punkt (und damit Soll) war schonmal sicher…

Nun hing es also an Dietmar, Franz und Robert…

Eigentlich war ich recht sicher das Vetter Franz ähnlich kaputtmachen würde wie schon zuvor Dietmar und Dietmar im Gegenzug Meyer wohl zu tode scheuchen würde…

Dietmar zwar zunächst mit 2:0 in Führung, wobei er selbst bei den gewonnenen Sätzen unzufrieden wirkte. Die abnehmende Trefferquote insbesondere im Angriff schlug allerdings immer mehr zu Buche und das Ding ging tatsächlich noch 2:3 weg.

Franz dagegen gegen Vetter ruhig diszipliniert und treffsicher. 3:1 …sauber

Robert konnte nun ohne Druck gegen Lesser spielen. Nach eigener Aussage auch der Grund für das resultierende 0:3, aber mit der 9 vor Augen war uns das letztlich doch auch irgendwie wurscht.

 

Mit dem wichtigen Sieg im Rücken konnten wir nun in die eisige Halle von Liebertwolkwitz einrücken. Durch unseren „schnellen“ Sieg gegen Rotation ging es sogar pünktlich 14Uhr los.

Auch Liebertwolkwitz komplett.

D1:

Diesmal ohne zittrigen Start dafür mit einem kleinen Einbruch am Ende des dritten Satzes 3:0 für Martin und mich gegen Daute/Müller.

D2:

Robert und Dietmar hielten zwar phasenweise dagegen, aber diesmal kein Überraschungsstart und 1:3 für die Schneemänner ;).

D3:

Erster Satz für Franz und Flori noch zum reinkommen, aber hinten raus war diesmal mehr Sicherheit da und das verlorene Doppel 2 konnte wettgemacht werden. 3:1 gegen Wendler/Hübner

Damit also erneut ein sonst seltenes 2:1 vor den Einzeln.

Gegen Sebastian hatte ich von Anfang an ein gutes Gefühl, da auch schon im Hinspiel meine Spielweise sehr geeignet war um mit hohen Bällen die Gefahr aus dem schnellen Angriffsspiel zu nehmen. Die weggezählte Angabe bei 8:9 von Dietmar gab dem zweiten Satz zwar eine etwas fahle Note (soll kein Vorwurf sein Dietmar) aber im dritten konnte ich dann wieder zeigen, das der Sieg gerechtfertigt war. 3:0

Martin zeigte gegen Daute auch keine Blöße. Im Dritten etwas knapp aber unterm Strich sicherer Punkt. 3:0

Franz konnte gegen Wünsch leider nicht ganz an seinen Erfolg gegen Rotation anknüpfen. Am Ende knapper 3ter Satz, aber da wurde am Anfang zu viel vergeben. Schade 0:3

Dietmar gegen Wendler diesmal ohne Probleme. Der ärgerte sich viel zu sehr über die Dietmarpeitsche (EIN GEFÜHL WAS ICH VOLL UND GANZ NACHVOLLZIEHEN KANN!!! xD).

Robert hatte sich kurz zuvor nochmal gegen mich eingespielt um bei den gefühlten -20°C in der Halle wenigstens keinen gefrorenen Belag zu haben und es zahlte sich aus. Wieder ähnlich konzentriertes Spiel wie gegen Ronczka mit wenig „Schwächephasen“… verdient 3:1 und sehr gutes Comeback im 4ten Satz nach 6:10.

Flori gegen Hübner auch recht souverän. 3:0

6:2 … das roch doch nach der Entscheidung.

Martin fand gegen Sebastian diesmal allerdings gar nicht ins Spiel. So wenig Probleme er im Hinspiel hier hatte, so effektiv war diesmal die Taktik des Liebertwolkwitzers. Die Vorhandtopspins waren für Martin praktisch unerreichbar und der eigene Angriff kam einfach zu selten.

Kämpferisch wie immer wollte Martin aber partout nicht noch ein Punkt auf mich einbüßen und drehte den dritten dann mit purer Willenskraft zum 11:9. Im vierten dann bei Sebastian bissl die Luft raus und 11:7 … im fünften genossen die beiden dann die Aufmerksamkeit der gesamten Halle. Selbst Daute und ich verzögerten unseren Beginn um uns die Verlängerung noch anzusehen. Martin am Ende mit dem nötigen Glück und der Nervenstärke. Starkes Comeback… 17:15 und 3:2 … 8ter Punkt war da.

Mein Spiel gegen Daute ging vielversprechend los. Erster Satz mit 11:4 recht deutlich. Irgendwas müssen seine Leute Daute aber mit auf den Weg gegeben haben und ich bin gegen Linkshänder grundsätzlich etwas dämlich und schaffte es nicht seine Vorhand weiterhin aus dem Spiel zu nehmen. Durch das gute Timing beim Umlaufen seiner Rückhand kam ich ein ums andere mal nach hinten, anders als gegen Sebastian war Ballonabwehr gegen die brutal gedroschenen Vorhände nur bedingt effektiv. So gingen Satz 2 und 3 weg und ich war schon etwas am verzweifeln. Diesmal schaffte ich es allerdings mich nicht allzusehr in mein Gefluche reinzusteigern und Daute wurde zu vorsichtig. Insbesondere bei meinen hohen Bällen auf seine Rückhand konnte ich die Situation immer wieder entschärfen. Im fünften Dank ein paar kleineren Geschenken bei seinen Risiko-Dreschschlägen dann endlich 11:8 und 3:2 … Tschaka .. da war der 9te Punkt.

Die Kür vollendeten schließlich Robert gegen Hübner (3:1) … starke Leistung heut Robert; und Flori gegen Müller (3:0). Franz verlor trotz weiterer Fluchtiraden von Wendler aus meiner Sicht etwas überraschend 0:3 aber dank der Spiele heute gegen Rotation sicherlich zu verschmerzen.

 

11:4 am Ende und Sieg gegen unsern Verfolger… damit zu 99% sicher 2ter und falls es nicht zur Relegation kommen sollte (ist wohl aktuell noch nicht entschieden) der sichere Aufstieg. Auf jeden Fall aus eigener Kraft alles rausgeholt was ging… danke an alle und als kleines Schmankerl mein persönliches Saisonziel auch erreicht (1700 Punkte LivePZ-Wert … und da sind meine Punkte aus der Rangliste noch nicht dabei Martin ;) muhahahaha ;) aber die nächste Niederlage kommt bestimmt ^^

 

TRESI GOOOOOO

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>