Lasst mich Arzt, ich bin durch! [TSV Kühren 2 vs. SVT2 10:3]

Hallo zusammen,

der Fall wird tief, der Aufprall hart und sehr schmerzhaft. Es wird Gelächter geben und niemand wird mit mir sprechen, geschweige denn Tischtennis spielen wollen, aber was bin ich doch für eine geile Sau!
Ich würde mich aktuell gerne selber klonen, um einfach mal der Welt zu zeigen, welche vorzügliche Ansammlung von DNA hier durchs Leben wandert, Leuten hilft, einfach fantastisch aussieht und zusätzlich noch Tischtennis spielen kann. Perfektion auf 2,5 Beinen!
Klonen ist allerdings ein schwieriges Thema.
Sehr viel Schreibkram, Finanzierungen und Erklärungen, medizinische Untersuchungen und einfach der Fakt, dass ich dann nicht mehr alleine in der Welt stehe, führen dazu, dass es nicht möglich sein wird.
(auch wenn ich die DNA-Reproduktion in meinen Teenager-Jahren aufs äußerste maximiert wurde….)

Wieso dies Übermaß an Selbstwusstsein?

Die Story

Ich konnte mich im Doppel gegen Mark und Lutz und Dreilich erfolgreich durchsetzen. 3:0. Man war das (also ich) gut!
Olli und Richard verloren 2:3 gegen Stephan und Däberitz. War eigentlich nicht notwendig, wurde aber durchgezogen.

1:1

In Runde 1 unterlagen dann Marc dem Sportsfreund Dreilich mit 1:3. Richard musste Lutz mit 1:3 den Vorzug lassen und Olli hatte mit 0:3 gegen Däberitz keine Chance.
Aber es gab ihn! The one and only! Der Fels in der Brandung! Ein ganzer Kerl, dank Chappi!
Ich gewann 3:0 gegen Stephan. War das gut, Keule!
Wenn ich damals bei den 300 Griechen gewesen wäre, wir hätten Xerxes und seinen Persern aber mal so richtig gezeigt, wo der Frosch seine Locken hat.

2:4

In Runde 2 waren die Ergebnisse identisch.
Olli 1:3 gegen Lutz, Richard 2:3 gegen Stephan, Marc 0:3 gegen Däberitz.
Also musste wieder ich, wie damals in der Französischen Revolution, die Fahne aufs Feld führen, über das  durch Blut getränkte Feld wandern und unsere Ehre hochhalten. 3:1 gegen Dreilich.

3:7

In Runde 3 kamen dann die Einschläge zu nah. Mein Körper war fertig und ich konnte die Last die gesamte Mannschaft tragen zu müssen nicht weiter stemmen. 0:3 gegen Lutz. Alle spielten gegen mich. Auch der 6-Millionen-Dollar-Mann hätte da aufgegeben. 1 gegen 7….
Marc und Richard blieben sich dazu im Gegensatz treu und unterlagen Stephan mit 1:3 bzw. Däberitz mit 0:3

3:10

Hochgerechnet hätten wir mit 4 „Gordons“ gewonnen.
Hochgerechnet wären wir mit 4 „Gordons“ Tabellenerster.
Hochgerechnet hatte ich ein Selbstbewusstsein von hier bis Meppen.
Das ich das letzte Spiel verloren habe lag einzig daran, dass sonst keiner Punkte holte. Das brach meine Motivation. Schämt euch und nicht nur dafür!

Gordon: 2,5 :1
Rest: 0,5 :9

Tresi…Gooo!

Eure „Rückhand“ aka Gordon

PS
Es ist jetzt schon bekannt, wie es in weiteren Spielen um mich und Marc, Richard und Olli stand.
Ich sage mal so…
Der anfangs angesprochene Aufprall wird in den nächsten Berichten sehr schmerzhaft für mich.
In meinen Adern fließt halt doch nur normales Blut, ich  kann Wasser nicht in Wein, aber Pipi verwandeln…
War es mir aber trotzdem wert! 🙂

1 Kommentar

    • karsten on 29. Januar 2019 at 18:07
    • Antworten

    🤔😂😂😂

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.