ESV Lok Beucha vs. SVT1

Bevor wir nun nachher nach Mörtitz aufbrechen, möchten wir noch einen Rückblick auf die Rückrunden-Begegnung mit Beucha wagen. Anders als zu Hinrunde traten dieses Mal beide Team in voller Besetzung an.

Die Doppel:

Martin und Karsten machen weiter wo sie aufgehört haben. Klares 3:0 gegen Schunke und Haase.

Dietmar und Robert spielten sich zu Beginn mit langen Ballwechseln warm. Kniza/Martin spielten clever. Wenn beide zu weit hinterm Tisch stehen kommen kurze Bälle und wenn sie zu nah am Tisch stehen kommen lange Bälle auf den Bauch. 0:3

Franz und Flori lagen recht schnell 0:2 zurück. Nachdem unsere Männer feststellten, dass man sich auch bewegen kann kommen sogar zwei Sätze auf die Haben-Seite. Satz 5 ist dann ausgeglichen mit dem besseren Ende für uns. 3:2

Zwischenstand 2:1

Runde 1:

Martin hatte gegen Kniza anfangs leichte Probleme, konnte diese aber lösen. Am Ende klar 3:0. Karsten hatte am zweiten Tisch Schunke vor der Brust. Nach 0:2 kam er auf 2:2 ran. Im Entscheidungssatz liegt er 0:5 zurück. Dieser Rückstand ist am Ende zu groß. 2:3. Franz kam gegen Martin nie ins Spiel. Einzig ein Satz sprang raus. 1:3. Dietmar machte hingegen Haase das Leben schwer. Starke Vorstellung und verdient 3:0. Unser Duo unten legte im Parallelflug gegen Hintsche und Thomas los wie die Feuerwehr. 2:0 Führung. Genauso parallel fingen sich beide dann aber einen Ausgleich ein. Robert zog im Fünften den Kürzeren und musste Thomas gratulieren. Flori machte es besser. 3:2

Zwischenstand 5:4, alle ist drin.

Runde 2:

Martin gegen Schunke. Ein sehr Taktik geprägtes Spiel. Nach 2:1 Führung konnte Martin die Chance nicht nutzen und unterlag 2:3. Am Nebentisch brauchte Karsten nach 2:0 Führung drei Anläufe für den wichtigen Punkt. 3:2. In der Mitte blieb das Bild gleich. Gegen Haase wird gewonnen (Franz 3:1), gegen Martin verloren (Dietmar 1:3). Von Unten kam leider kein Punkt dazu. Robert verlor 1:3 gegen Hintsche, Flori gegen Thomas 2:3.

Mit 7:8 musste es mal wieder das Doppel richten 🙂

Das können wir. Gegen Kniza/Martin lief es gut. 3:0 für uns und somit das Remis gesichert. Am Ende für alle verdient.

Tresi…Gooo!

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.