Skandal im Testspiel gegen Postsportverein Leipzig I

Skandal bezeichnet ein Aufsehen erregendes Ärgernis und die damit zusammenhängenden Ereignisse oder Verhaltensweisen. Und genau so etwas mussten wir am 30.08.2017 in eigener Halle erleben. Mein Puls ist immer noch auf erhöhten 60!

Die Story:

Wir trudelten nacheinander ein und stimmten uns ab wie wir spielen. Da wir mit 5 Mann antraten spielte Dietmar 4 Einzel, dafür aber kein Doppel. Der Rest setzte somit je eine Runde aus und kam auf 3 Einzel.
Alles in Ordnung, alles notariell abgestimmt und beurkundet, alles abgenommen.
Unsere Sportsfreunde aus Leipzig kamen zu viert, spielten somit in Ihrer Standardaufstellung, freuten sich und gaben die Aufstellungen bekannt.
Kurzes KlickaKlicka zum warm werden und ab zum ersten Doppel.

Da geschah es!

Aus mir nicht bekannten, vollkommen unverständlichen und nicht nachvollziehbaren Gründen haben die falschen Doppel gegeneinander gespielt. Dietmar hat dies zwar gemerkt und durch ein energisches Räuspern und einem lauten Blick gemeldet, wir waren aber schon im Spiel bzw. schon fertig.
Während des ganzen Spiels sagten mir 99 von 100 Stimmen in meinem Kopf „Hier ist was falsch!“ „Das sind nicht eure Gegner!“ „Pass auf!“ Die 100.te Stimme sang in Endlosschleife „Carglass repariert, Carglass tauscht aus!“
Natürlich lag die Schuld aber am Gastverein, weswegen wir unverzüglich einen formellen Protest auf dem Spielbogen hinterlassen und eine Abmahnfirma mit weiteren Schritten beauftragt haben.
Somit ist das Ergebnis des Spiels auch nebensächlich, am grünen Tisch haben wir zu Null gewonnen!

Doppel:

Olli und Richard 2:3 (eigentlich 3:0) gegen Markus und Ralf, Marc und ich 1:3 (eigentlich 3:0) gegen Peter und Richard.
Doppel 1 war echt knapp und spannend. Im Doppel 2 habe ich Satz 3 komplett verpennt und Marc zwischendrin immer zu leichte Fehler gehabt.

Zwischenergebnis: 0:2
(eigentlich 2:0)

Während ich frei hatte gewann Dietmar 3:0 gegen Ralf (sowieso ein 3:0). Richard hatte im „Battle of the Richards“ mit 0:3 das Nachsehen, genauso musste Olli  mit 0:3 gegen Markus den Tisch verlassen (beide eigentlich 3:0). Marc kämpfte und es war denkbar knapp, aber er musste sich in der Verlängerung im 5ten Satzes gegen Petergeschlagen geben (eigentlich 3:0).

Zwischenergebnis: 1:5
(eigentlich 6:0)

In Runde 2 fühlte ich mich wie Bambis Mutter. Ich wurde von Markus derartig abgeschossen, dass ich echt lachen musste. Mein Holz hat seitdem Dellen wie nach einem Hagelschauer.  0:3 (eigentlich 3:0)
Dietmar gewann sein zweites Spiel ebenfalls ohne Satzverlust gegen Peter (sowieso ein 3:0). Olli musste sich auch gegen Ralf mit 0:3 geschlagen geben (eigentlich 3:0). Marc musste wieder über 5 Sätze gehen, diesmal aber mit besserem Ende für ihn. 3:2 gegen Richard (eigentlich 3:0). Richard hatte Pause.

Zwischenergebnis: 3:7
(eigentlich 10:0)

Olli jetzt gegen Richard. Leider wieder ein 0:3 (eigentlich 3:0). Dietmar war nun gegen Markus gefordert und wurde von der aggressiven Spielweise vom Tisch gedrängt 1:3 (eigentlich 3:0). Mein Spiel gegen Peter war wie im ersten Testspiel mit 1:3 verloren (eigentlich 3:0). Gefühlt kann ich ihn im ersten Satz noch überraschen, aber mit fortlaufender Dauer setzt sich dann die Routine und Taktik durch. Das obligatorische 5 Satz-Spiel jetzt bei Richard und knapp gegen Ralf verloren. 2:3 (eigentlich 3:0). Marc entspann bei einer Fluppe

Zwischenergebnis: 3:11
(eigentlich 14:0)

Während Olli nun die Zuschauerrolle einnahm, hatte es Dietmar mit Richard zu tun und unterlag mit 1:3 (eigentlich 3:0). Marc wiederum als Opfer von Markus 0:3 (eigentlich 3:0). Ich konnte gegen Ralf nach einigen Problemen doch knapp mit 3:2 (eigentlich 3:0) gewinnen und Richard war gegen Peter sehr aktiv, sehr sicher und ohne Probleme 3:0 (war sowieso ein 3:0)

Endergebnis: 5:13
(eigentlich 18:0)

Auffälligkeiten:

Doppel 0:2 (eigentlich 2:0) Unglücklich aber letztendlich doch dem Spielverlauf entsprechend ausgegangen.

Dietmar 2:2 (eigentlich 4:0) Souverän aber auch gefordert. Beide Niederlagen und beide Siege entsprechen dem Spielverlauf und sind somit verdient.

Marc 1:2 (eigentlich 3:0) Wird von Tag zu Tag besser. Was Training und Übung so alles macht. Manchmal die Vorhand aber noch etwas falsch und zu oft eingesetzt

Richard 1:2 (eigentlich 3:0) Vor allem das letzte Spiel war richtig gut. Zwischendrin immer schön Bälle und Punkte gesetzt. Freut mich!

Olli 0:3 (eigentlich 3:0) Hatte kein Glück und kam nicht ins Spiel. Teilweise dann zu viel gewollt, verkrampft und nicht im „flow“

Ich 1:2 (eigentlich 3:0) War so zu erwarten, bin mit den Spielverläufen aber nicht zufrieden. Einmal abgeschossen worden, einmal kein Tischtennis gespielt, einmal knapp gewonnen. Mein Ich und die Noppe…

Der Postsportverein trat als sehr homogene Mannschaft auf.
Markus (4:0) knallt alles weg, was nicht bei 3 auf dem Baum ist.
Richard (3:1) ist sehr sicher und auch wenn er gefühlt 30 Minuten für einen Aufschlag braucht sind sie sehr stark, oder deswegen?
Peter (2:2) das Block-Monster, mit einer Rückhand, die mir sehr bekannt vorkommt.
Ralf (2:2) mit gefährlichen Spin-Varianten und einem guten Händchen.

Wir wünschen euch hiermit alles Gute in der neuen Saison und hoffen, dass ihr eure persönlichen und mannschaftlichen Ziele erreicht. Möge die LPZ mit euch sein!

Tresi…Gooo!

Eure „Rückhand“ aka Gordon

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.