Der Leuchtturm, der Flummi und der Techniker.

Hallo zusammen,

bevor ich wieder in gewohnter Art und Weise über die zweite Mannschaft schreiben werde, (ja, wir hatten schon ein Sieg ähhh… Spiel) möchte ich zum „Warmwerden“ über unsere Schülermannschaft schreiben.

Am 29.09.2018 durfte ich unsere drei Nachwuchskräfte Leon, Nico und Christian im Heimspiel gegen TTV Chemie Böhlen betreuen.

Eines vorweg:
Die Begriffe in der Überschrift beschreiben die drei Gegner und sollen nicht abwertend oder ironisch verstanden werden. Vielmehr soll aufgezeigt werden, was bei uns noch fehlte, da die Partie mit 1:9 verloren ging.

Runde 1:

Leon hatte das Spiel eigentlich schon in der Tasche, musste nur noch die Schleife binden und es sich selbst ein Geschenk machen. Aber trotz mehrerer Matchbälle wurde das Spiel noch abgegeben.
Neumann (= Flummi) hat in der entscheidenden Phase seinen „Gummibärensaft“ gefunden und sprang erfolgreich von Ball zu Ball.
2:3

Auch Nico schnuppert nicht nur am Sieg. Seine Nase war so nah dran, dass der Sieg olfaktorisch sicher war (wer den Begriff nicht kennt googeln oder „Das Parfüm“ lesen!).
Aber auch hier hatte sein Gegner Müller (= Leuchtturm) passende Antworten und nutze seinen Größenvorteil und die höhere Reichweite klug aus.
2:3

Christian hatte es mit dem, meiner Meinung nach, stärksten Gegner zu tun. Berghammer (=Techniker) wirkte für sein Alter schon sehr sicher und variantenreich
0:3

Das anschließende Doppel wurde von Böhlen (Flummi & Techniker) dominiert, so das Leon und Christian nie ins Spiel fanden.
0:3

In Runde 2 hatte es Nico mit dem Flummi zu tun und auch hier verdammt knapp und am Ende etwas fehlende Konzentration. Wieder 5 Sätze mit dem besseren Ende für den Gegner.
2:3

Leon durfte gegen den Techniker spielen und wurde von der sicheren Spielweise vor eine schwere Aufgabe gestellt.
0:3

Christian kämpfte gegen den Leuchtturm und hatte in jedem Satz mindestens eine Chance. Leider gingen die knappen Sätze aber dann doch an den „Langen“.
1:3

„Last Round“ und Nico gegen den Techniker, der sich im dritten Spiel seiner Sache sehr sicher war und sich auch keine Blöße gab.
0:3

Christian konnte gegen den Flummi gut mithalten, hatte aber auch hier wieder die knappen Sätze gegen sich um musste somit dem Gegner den Vortritt lassen.
1:3

Im letzten Spiel sicherte uns aber dann Leon den Ehrenpunkt gegen den Leuchtturm. Auch hier knapp, aber diesmal mit dem besseren Ende für uns
3:1

Am Ende ein verdientes 9:1 für Böhlen. Es waren knappe Spiele dabei, so das 2 bis 3 Punkte mehr möglich gewesen wären, aber noch nicht mehr.

NOCH!

Ich habe bei allen Potential gesehen!

Leon ist derjenige, der die tödlichsten Bälle spielen kann.
Wenn er trifft und seine Vorhand passend einsetzt sind dies sichere Punkte. Er muss nur noch etwas ruhiger werden und in knappen Situationen nicht versuchen, jeden Ball zu töten.

Nico ist der sicherste Spieler der Mannschaft.
Je länger Ballwechsel ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass er den Punkt holt. Zusätzlich hat er bei vielen Gegnern einen Größenvorteil, den er ausnutzen sollte.
Nico muss lernen, dass es mindestens genauso toll ist, wenn der Gegner an einem verzweifelt und Fehler macht , als selber den Punkt zu machen.

Christian hat meiner Meinung nach das beste Ballgefühl.
Sehr variantenreich. Mal nah am Tisch, mal Halbdistanz. Mal kurz und flach, mal lang und hoch.
Hier sehe ich Möglichkeiten, wenn man  sich auf ein paar Kernschläge konzentriert und diese dann mit ein paar Überraschungen im Ballwechsel garniert.

Als dies führt mich dazu, dass ich die drei mit Sicherheit nochmals begleiten  werde und über die Entwicklung berichten werde.
Schließlich soll es ja bald heißen „Die Peitsche (=Leon), die Mauer (=Nico) und das Händchen (=Christian)“

Tresi…Gooo!

Eure „Rückhand“ aka Gordon

2 Kommentare

    • Flummipapa on 5. Oktober 2018 at 13:55
    • Antworten

    Grandios geschrieben. Grüße aus Böhlen. Der Papa vom Flummi.

  1. Vielen Dank und Grüße nach Böhlen. Eure Jungs waren echt gut und der Spaß soll bei beiden Seiten vorne stehen.
    Ich suche trotzdem nach dem Rezept für den Gummibärensaft 🙂

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.