Holzhausen vs. Jugend – Teilerfolg in Holzhausen

Vor dem Spiel auf der Hinfahrt wurde das Ziel nüchtern gesteckt: Nach dem 1. Spiel bei Mörtitz, wo 3 Tapfere nicht genug waren für einen Punktgewinn, sollen heute in Holzhausen zu unserem 2. Spiel in der Bezirksliga der Jugend 4 Ehrgeizige einen Sieg möglich machen. Die sich einspielenden Gastgeber betrachtend, kamen mir zumindest leise Zweifel, ob es nicht auch ungünstiger kommen kann.

Bei der Absprache für die Doppelzusammenstellung einigten wir uns dann auf die Kombinationen Susi/Stephanie und Julie/Leon. Sicher wäre unser stärkstes Doppel auf dem Papier die Paarung Susi/Leon. Aber mit 2 eher vergleichbar starken Doppeln eröffnete sich die zumindest theoretische Chance, womöglich 2 Siege zu erzielen. Mit ein wenig Glück aber viel mehr Konzentration ging unser Kalkül auf. Susi und Stephanie mussten schon viel aufbieten, um am Ende gegen die sicher von der Summe der Einzelfähigkeiten her stärkeren Wilke/Ziegler zu siegen. Vergleichsweise souverän holten Julie und Leon mit ihrer sicheren Spielweise gegen das „verspielte“ Kluge-Doppel einen 3:1 Erfolg.

Die 2:0 Führung vor der 1. Einzelrunde ließ dann die Zuversicht zurück kommen, dass in Holzhausen gegen spielstarke Jungs doch etwas zu holen sein könnte. In dieser 1. Runde konnte erwartungsgemäß nur Susi gewinnen. Für Stephanie und Leon waren die gegnerischen Leistungsträger 1 und 2 nicht zu besiegen. Somit ging es mit einer knappen Führung von 3:2 in die 2. Einzelrunde. Leon und Julie bewiesen (zeigen wäre eine emotionale Übertreibung!) nun Kämpfermentalität und konnten wie Susi, die mehr Mühe als vermutet mit Carlo Wilke hatte, siegreich bleiben. Nun stand es plötzlich 6:2 für uns; dies konnte vorweg sicher niemand ahnen.

Ein wenig Ernüchterung folgte auf dem Fuß. Die nächste Runde ging 2:1 an Holzhausen, nur Susi behielt ihren Gegner im Griff. Mit dem Stand von 7:4 gingen wir trotzdem optimistisch in die letzte Runde. Susi hatte ihre Arbeit maximal erfolgreich getan mit 3,5 errungenen Punkten und konnte nun den anderen dreien die Daumen drücken. Auf dem Papier ruhten die realistischsten Hoffnungen auf Leon im finalen Spiel Nr. 14. Im parallel laufenden Spiel von Stephanie bahnte sich Unverhofftes an, als Stephanie im 4. Satz mit 11:3 dominieren und zum 2:2 nach Sätzen ausgleichen konnte. Beherzt ging sie den entscheidenden 5. Satz an und brachte ihren Gegenspieler Luca Kluge wie schon im Doppel mit ihren unkomplizierten Returns mehrmals in Verlegenheit. „Leider“ besann dieser sich am Ende seiner Möglichkeiten und blieb (ehrlicherweise leistungsgerecht) infolge einiger überlegterer Angriffsbälle siegreich. Da Leon nicht an seine konzentrierten Leistungen aus den ersten beiden Einzeln anknüpfen konnte, musste er dem Gegner den Sieg überlassen. So schmolz unsere Führung komplett auf und wir mussten uns am Ende mit einem Unentschieden zufrieden geben. Dieses aber hatten sich Susi, Leon, Julie und Stephanie mit ihrem Kampfgeist mehr als verdient.

 

Tresi-Jugend Gooo!!!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.