Ende gut – alles gut – die 2. und die Gäste aus Borsdorf feiern….

den 18. Geburtstag von und mit  Flori – Happy Bir­thday!

25.01.2017 - Spiel gegen Borsdorf + Flori`s 18.

25.01.2017 – Spiel gegen Borsdorf + Flori`s 18.

Los ging es erst einmal mit einer Überraschung für Flori. Natürlich haben wir erst einmal so getan, als ob wir nichts wussten (armer Flori). Also,  Flori an der Palme abgeholt, aufgebaut, eingespielt, Gäste eingeweiht, Aufstellung und Begrüßung. Die zwischenzeitliche Vorbereitung war nicht so einfach. Zum Glück war der Gymnastikraum offen und ich konnte die Geschenke im Rücken des sich einspielenden Flori in diesen Raum schmuggeln und in relativer Ruhe dort den Geburtstagstisch aufbauen. Leider bekam ich ein Problem als ich die Kerzen angezündet hatte und aus der zum Gang führenden Tür die GYM-Damen kamen und ihre Matten reinbrachten – verbunden mit dem entzückenden Aufschrei „Hilfe, es brennt„. Nach kurzer Panik, meiner Erklärung und gleichzeitiger Mannschaftsaufstellung in der Halle, konnte ich dann zur Freude von Flori (man sah es, sagte zumindest Marc, ich hatte noch logistische Probleme zu lösen und konnte leider sein Gesicht nicht so recht betrachten) den Tisch in der Runde platzieren, wobei ein spontanes Happy-Bir­thday-Ständchen erfolgte.      Ja, man wird ja nur einmal 18 – nisch war Harald du „fal­scher“ Fuffziger (spielst ja wie ein 40er – nachträglich alles Gute!!!)

Und gespielt haben wir auch:

Nach dem plötzlichen Ausfall von Oli (hoffentlich geht`s Dir bald wieder besser) konnte Gordon zum Glück wieder einmal einspringen.

Die Doppel waren 1:1 ausgegangen, wobei das Doppel Flori/Gordon schon nah am Siegen war. Bei Marc und Dietmar lief es diesmal wie immer (meistens) – also gut.

Die 1. Runde ging gleich mal 1:3 weg. Nur Dietmar konnte gegen den „schön“ unorthodox spielenden Linkshänder Kirmes nach anfänglichen Schwierigkeiten 3:1 gewinnen.

In der 2. Runde konnte durch zwei etwas überraschende Ergebnisse (Gordon gegen Kirmes und Marc gegen Morawe B. jeweils 3:1) ein 4:0 eingefahren werden.

Die Runden 3 und 4 verliefen zwar „planmäßig“ 2:2 und somit am Ende mit einem 10:8, aber zwischenzeitlich wären wir froh mit einem 9:9 gewesen.  Einige überraschende Niederlagen von Marc und Flori haben uns doch etwas zittern lassen! Den Schlusspunkt vollbrachte Gordon mit einer taktischen Meisterleistung. Obwohl er nicht einmal sein ganzes Können zeigte, hat er aber genau das gespielt, was er in diesem Spiel sicher auf die Platte bringen konnte bzw. das unterlassen, was dem Gegner (Lokaiczyk) entgegen gekommen wäre. Mit Nervenstärke und Umsetzung der Pausentipps erkämpfte er sich ein 3:2 und uns den Sieg.

Selbst diese fast schon unerwartete Niederlage hat unseren Borsdorfer Sportfreunden nicht den Abend versaut. Bei einem gemeinsamen Bierchen haben wir noch in lockerer Atmosphäre über das Spiel, Geburtstag und TT allgemein getratscht – schöner Abschluss halt.

 

Einzelergebnisse:

Flori: wieder Normalform, also  2:2

Gordon: überragende 2:2

Marc: wieder mit zu viel verstecktem Selbstzweifel – 1:3

Dietmar: Ersten Satz unnötig verloren – dann lief es richtig gut – 4:0

 

Tresi…Gooo! –  sagt euch Dietmar

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.